Erfahrungsberichte

Hier findest Du Erfahrungsberichte von Menschen, die den EssentialCore • Sehnsucht und Hunger - Weg gehen.

Einige von Ihnen haben ein Präsenz-Seminar besucht, andere haben an den Online-Kursen teilgenommen und manche von ihnen machen sogar die Ausbildung zur EssentialCore • Sehnsucht und Hunger - Therapeut*in bei Maria Sanchez.

Wir freuen uns immer sehr über die verschiedenen Rückmeldungen, die uns erreichen. Falls auch Du Dein Feedback zu Deinen Erfahrungen mit EssentialCore • Sehnsucht und Hunger mit uns teilen möchtest, kannst Du uns gerne eine E-Mail an info@mariasanchez.de schreiben.

Wir hoffen sehr, dass Du aus den Beiträgen unten etwas für Dich mitnehmen kannst.

„Die Atmosphäre in der Gruppe war toll, es war so einfach dorthin zu gehen, umgeben von Menschen zu sein, die alle dasselbe Problem haben. Die Buddyarbeit tat gut. Ich habe mich durch die Telefonate und SMS einfach umsorgt gefühlt.“

(Nina Hartmann)
„Ich habe mich vor einiger Zeit mit Sehnsucht und Hunger aufgemacht, um mein Essproblem zu lösen. Und gefunden habe ich einen Weg, der meine Seele heilt. Es ist nicht nur schwierig, es ist unmöglich, meinen Dank dafür in Worte fassen zu können.“

(Marianne Sundermann)

Erfahrungsberichte von 
Menschen die neue Wege gehen
mit EssentialCore • Sehnsucht und Hunger 

Ich habe zum ersten Mal verstanden, warum ich esse. Wichtig ist für mich die umfassende Unterstützung, um damit zu arbeiten, mit guten Seminaren, einer professionellen und liebevollen therapeutischen Begleitung und vielen Angeboten, die man auch alleine von zuhause aus machen kann.

Der Fokus wird auf den Hintergrund des Essdruckes gelegt, deswegen funktioniert es auch. Ich habe bisher 3,5 kg abgenommen. Vor allem habe ich aber nicht weiter zugenommen, wie die Jahre vorher. Ich konnte das Problem „Emotionales Essen“ trotz aller Therapien, Erkenntnisse und Mühe vorher nicht loswerden.

Bei „Sehnsucht und Hunger“ erfahre ich das erste Mal im Leben, was es heißt, nach zwei Stücken Schokolade befriedigt zu sein und die Schokolade weglegen zu können. Und nicht weil ich muss, sondern weil ich will. Das hätte ich nie für möglich gehalten.

Annette Stahl

Ich habe mehr bei Euch gelernt, als ich je für möglich gehalten habe. Ich kann fast noch nicht fassen wie meine Knoten, nacheinander, gerade aufgehen ... Ich hätte mir nie träumen lassen, dass mir noch so was passieren kann ... Ich spüre, wie ich mit dieser neuen und bewussten Haltung und mit jedem Bissen wacher, lebendiger werde und immer in Kontakt mit meinem Körper und meinem Herzen bleibe. Danke an Euch!

Mira Muhl

An Sehnsucht und Hunger gefällt mir, dass es ein ganzheitliches Konzept ist, also keine reine Essensumstellung, sondern dass der ganze Mensch gesehen wird. Ich fühle mich dabei wirklich gut aufgehoben und kann das meiste nachvollziehen und umsetzen, insbesondere im bewussteren Umgang mit mir selbst. Mehr auf meine „innere Stimme“ zu hören und nicht einfach nur zu funktionieren, nutze ich nicht nur auf dem Essensheilungsweg, sondern auch im Beruflichen und Privaten.

Ulrike Stieger

Das Seminar in Müden war eine gigantische Reise für mich! „Wenn die Sehnsucht größer ist als die Angst, machen wir uns auf den Weg!“, so steht es auf der Karte von Maria. Meine Sehnsucht war immer größer, deshalb habe ich immer wieder gesucht, aber nicht wirklich gefunden, was ich brauchte – nicht in meinem Kühlschrank, aber auch nicht in meinen diversen Therapien.

Bei „Sehnsucht und Hunger“ merke ich ganz deutlich, hier fallen die letzten Steine in meinem Mosaik, es schließt sich ein Kreis. Diese Verbindung von Verstand und Körper, das Arbeiten am Körper entlang, am Essen entlang, haben mir so viele neue Türen geöffnet! Und ganz oft hat es nur wenige Minuten gebraucht, eine kleine Unterstützung, und schon war ich wieder ein gutes Stück weiter.

Das war eine sehr eindrückliche Erfahrung. Natürlich war es auch erstmal frustrierend, zu sehen, wie viele Türen in alte Dramen sich wieder öffnen; aber für jede alte Tür rein ins alte Elend hat sich gleichzeitig eine neue Tür geöffnet, die heraus führt, und das macht einfach nur Mut. Mut, dass ich Vertrauen haben kann in mich, in das Leben, in meinen Prozess.

Ein schöner Satz von Maria war unter vielen anderen: „Ich darf dem Leben vertrauen, ich muss es nicht kontrollieren!“ And most of all: Es ist Marias unglaubliche Liebe, die zu jedem Moment spürbar ist und die wirklich nie den Raum verlässt. Sie verschenkt etwas, dass wir alle nicht hatten: die Liebe und den Glauben an uns, den Glauben daran, dass wir total richtig sind mit allem, was grade in uns ist.

Annette Weidmann

Ich bin tief genährt von dieser wunderbaren Woche. Es ist für mich ein unglaubliches Gefühl, keine Diät mehr halten zu müssen. Ich könnte bei dem Gedanken sofort weinen. So viel neugewonnene Freiheit. Es ist unglaublich berührend für mich, meinen Körper langsam spüren zu lernen.
So lange hatte ich überhaupt keinen Zugang zu ihm, vor allem nicht zum inneren Körper. Was ich oft nicht aushalten konnte, rührt mich jetzt zu Tränen. Ich bin lebendig.

Katrin Weidmann

An Deinen Workshop denke ich ganz oft. Es war so beeindruckend und wohltuend für mich, mal ein Wochenende lang so ganz bewusst und anders als sonst zu essen!
Das Erlebte schwingt sehr in mir nach und ich erinnere mich häufig beim Essen ans bewusste Schmecken und das Spüren von Hunger und Sattsein.
Dank Dir von Herzen für das berührende Wochenende – ich glaube fast, das war der schönste Workshop in meinen bewegten letzten 17 Jahren!

Simone Schmidt-Heinsen